Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Kinderspitex Ostschweiz

Seit 20 Jahren engagieren sich die diplomierten Pflegefachpersonen der Kinderspitex Ostschweiz unermüdlich für Familien mit Kindern und Säuglingen, die eine besondere Pflege brauchen. Dort, wo sich die Kinder geborgen und sicher fühlen – zu Hause.

  • Pädiatrische Pflege zu Hause
  • Wohl und Selbstbestimmung des Kindes stehen im Mittelpunkt
  • Eltern haben rund um die Uhr eine Ansprechperson
Kinderspitex Ostschweiz

Geborgenheit und Sicherheit zu Hause

Die Kinderspitex Ostschweiz steht für Pflege und Beratung zu Hause – dort, wo sich Kinder sicher und geborgen fühlen. Die Zuwendung der Eltern und Geschwister helfen dem Kind dabei, schneller gesund zu werden oder mit einer chronischen Erkrankung möglichst gut leben zu können. Die Pflege der Kinder stellt betroffene Familien vor hohe physische und psychische Herausforderungen – sie nachhaltig zu entlasten, ist unser Ziel.

Für die Kinderspitex Ostschweiz arbeiten diplomierte Pflegefachpersonen mit Erfahrung in akuter Kinderkrankenpflege. Diese Erfahrung hilft ihnen, die notwendige Pflege den individuellen Bedürfnissen des Kindes anzupassen. Die Eltern werden in die Pflege und alle dazugehörigen Prozesse involviert und durch fachkundige Beratung und Schulungen unterstützt. Dadurch können Eltern einen Teil der Pflege und Betreuung bald allein bewältigen. Das gibt den Familien ein gewisses Mass an Unabhängigkeit, was diese sehr schätzen. Zudem erhalten die Eltern wertvolle emotionale Unterstützung und die Gewissheit, es richtig zu machen. Das ist sehr wichtig, denn den Eltern fehlt verständlicherweise die notwendige Distanz dazu. 

Die betroffenen Familien profitieren vom 24-Stunden-Pikett-Dienst der Kinderspitex Ostschweiz. Bei einer Krise oder einem Notfall können die Familien jederzeit unsere Hotline anrufen und erhalten sofort Unterstützung von einer Fachperson. So lassen sich Eltern in einer Krisensituation schnell und unbürokratisch auffangen. Aus der Zentrale können, wenn nötig, weitere Massnahmen koordiniert und eingeleitet werden. Mit dem Projekt Fernüberwachung des Schweizerischen Kinderspitex Vereins wird dieser Service in absehbarer Zeit weiter intensiviert und professionalisiert.

In allem, was die Kinderspitex tut, stehen das Wohl und die Integrität des Kindes und seiner Familie im Mittelpunkt. Dabei steht der finanzielle Aspekt nicht an erster Stelle. Die Kinderspitex wartet nicht, bis die Kostengutsprache der Krankenversicherer vorliegt, sondern beginnt mit der Pflege sofort nach dem Spitalaustritt. 
Doch die Vergütungen der Invalidenversicherung IV und der Krankenkassen decken bei Weitem nicht die gesamten Pflegevollkosten. Die finanzielle Hilfe ist besonders wichtig in den Bereichen, die nicht unter die vom Bundesamt für Sozialversicherungen abgegoltenen Leistungen fallen. Unterstützung, die über die Grundpflege hinausgeht, muss jedes Jahr über Spendengelder sichergestellt werden. 

Wenn ein Frühchen, also ein Frühgeborenes endlich aus der Klinik entlassen werden kann, ist die Zeit der grössten Sorgen meist erst einmal vorbei. Neben aller Erleichterung sind Eltern aber oft auch verunsichert, ob sie im häuslichen Alltag mit dem Winzling alles richtig machen. Selbst für erfahrene Eltern kann die Pflege eines zu früh geborenen und oftmals nicht ganz gesunden Säuglings, eine Herausforderung bedeuten. Tatkräftige Unterstützung durch Fachkräfte sind in dieser Zeit eine wertvolle Hilfe.

Kinderspitex Ostschweiz
Bahnhofstrasse 17
9326 Horn
071 447 28 28

Pikett-Dienst 079 882 16 66                                                     

Die Kinderspitex Ostschweiz ist im ganzen Einzugsgebiet des Ostschweizer Kinderspitals im Einsatz. Das beinhaltet die Kantone Thurgau, St. Gallen, Appenzell, Graubünden und das Fürstentum Lichtenstein. 

Zuhause

«Da uns die Kinderspitex so unterstütze, war es überhaupt erst möglich Robin-Max aus dem Spital nach Hause nehmen zu können. So haben wir ihn rund um die Uhr bei uns und dass ist das schönste Geschenk überhaupt.»
Familie Sprenger
Geldbetrag spenden Geldbetrag spenden